Wie setzte ich die Königin richtig zu?


Zusetzen einer neuen Königin im weiselrichtigen Volk:

  1. Die alte Königin in Beute (A) suchen und mit anderen offenen Brutwaben in eine Beute (B) ca. 2m wegsetzen. 
  2. Am alten Platz entsteht ein so genannter Flugling, die Flugbienen fliegen in die Beute (A) am alten Standort. Sollte die Bienenmasse nicht ausreichen, können Bienen von anderen Waben zugefegt werden. 
  3. Kurz vor Einsetzten der neuen Königin rate ich, alle Waben nochmals zu überprüfen, ob evtl. doch eine Nachschaffungszellen übersehen wurden.

  4. Sollte keine offene Brut, bzw. Nachschaffungszelle vorhanden sein, wird die neue Königin bedingungslos angenommen.

    --

    Die anderen herausgenommenen offenen Brutwaben werden in einer Beute separat verwahrt. 

    Aus der offenen Brut werden Nachschaffungszellen gezogen, die nach 9 Tag heraus gebrochen werden sollten.

    Sind alle Zellen verdeckelt, kannst du die dann wieder dem Flugling beisetzten.
    Solltest Du die alte Königin behalten wollen, kann das Volk mit ihr 2m entfernt weiter bewirtschaftet werden.

 

Generell gilt:

·         Es darf keine Königin im Volk sein; es darf keine offene Brut vorhanden sein

·         Alle Nachschaffungszellen müssen entfernt werden

·         Das Volk sollte mindestens 2 Stunden vor dem Zusetzen weissellos sein.

·        Nach dem Einweiseln das Volk eine Woche in Ruhe lassen, dann erst kontrollieren.

Zusetzen der Königin: 

1. Entfernen Sie am Futterteigende den Außenzugang, so dass die Bienen die Königin selber befreien können.

2. Hängen Sie den Zusetzkäfig  zwischen 2 (Brut-) Waben in die Mitte des Volkes

    Nach ein paar Stunden ist die Königin befreit.

  

Ist man unsicher, ob eine Königin im Volk ist, führt man eine Weiselprobe durch. Das Zusetzen begatteter Königinnen kann ausschließlich in Völkern gelingen, die wirklich weisellos sind. 
Es darf also auch keine alte oder junge, unbegattete Königin vorhanden sein. Sogar die alte tote Königin, am Bodenbrett liegend, genügt, um das Gelingen des Zusetzens zu vereiteln.

Die Weiselprobe: Man hängt also eine Wabe mit jungen Larven ein und kontrolliert nach 1 - 3 Tagen auf Nachschaffungszellen. Sind welche da, kann man zusetzen, nachdem man die Waben wieder entfernt hat. Sind keine Nachschaffungszellen vorhanden hat das Volk eine Königin und eine neue Königin würde 100% abgestochen werden!!!

 

Nach einer Woche (eher einen Tag später) wird vorsichtig nachgesehen, ob Stifte vorhanden sind.

Wenn Sie Stifte auf einer Wabe gesehen haben, ist alles ok und Sie sollten das Volk sofort wieder ruhig verschließen und nicht die Königin suchen und stören. 

Die geringste Störung und Aufregung im Volke kann ein Anfallen und Abstechen der noch nicht mit dem Volke verwachsenen Königin zur Folge haben.

 

Ein buckelbrütiges Volk mit Afterweiseln kann man nicht umweiseln. Es wird Ihnen ebenfalls keine Königin annehmen. Hier sind besondere Vorarbeiten notwendig, damit Sie ein solches Volk noch „retten“ können.

 

Viel Erfolg

Johannes

www.bienengarten.com

Ihr Warenkorb: 0 Produkte 0,00 €
 
 
 
 
Ihr Warenkorb ist noch leer.

Ziehen Sie Produkte hierher oder nutzen Sie die entsprechenden Buttons [Jetzt Kaufen] um Ihren Warenkorb zu füllen.